Milder Winter bringt viele Zecken: Wie Sie Ihr Tier vor Infektionen schützen

In diesem Jahr gibt es wegen des milden Winters viele Zecken. Die Spinnentiere können zahlreiche Krankheiten übertragen, dazu gehören u.a. Borreliose, Anaplasmose, Babesiose und Ehrlichiose. Werden diese nicht behandelt, können sie zu einer akuten Infektion, im schlimmsten Fall auch zum Tod des Tiers führen. Gegen manche der Erreger gibt es Impfstoffe, die aber nur bedingt schützen. Deswegen ist es wichtig, sich beim Zeckenschutz nicht allein auf Impfungen zu verlassen!

Wichtige...

mehr lesen

Reisen mit Hund & Katze: Rechtzeitig Impfpass kontrollieren!

Haben Sie eine Urlaubsreise mit Ihrem Vierbeiner geplant, sollten Sie rechtzeitig den Impfpass kontrollieren lassen. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass der für das jeweilige Urlaubsland nötige Impfschutz vorhanden ist.

Es ist ratsam, frühzeitig für Ihren Hund oder Ihre Katze den blauen EU-Heimtierausweis anzulegen. So sind Sie auch für kurzfristig anstehende Reisen in EU-Mitgliedsstaaten vorbereitet. Grundsätzlich gilt für Reisen in EU-...

mehr lesen

Hunde im Auto und Sommerhitze: Lebensgefahr schon bei mäßig warmen Temperaturen!

Immer wieder verenden Hunde in geparkten Autos, weil HalterInnen unterschätzen, in welch kurzer Zeit ein Auto sich auf unerträgliche Temperaturen erhitzen kann – und das schon bei Außentemperaturen von 20°C! So steigt die Temperatur im Wagen nach 5 Minuten bereits auf 24°C, nach 10 Minuten auf 27°C, nach 30 Minuten auf 36°C und nach 1 Stunde bis zu 50°C! Auch ein oder mehrere geöffnete Fenster oder das Abstellen des Fahrzeugs im Schatten reichen nicht aus,...

mehr lesen

Heimtiere: Schutz vor Hitzschlag und Erste-Hilfe-Maßnahmen

Kaninchen und Meerschweinchen können nicht schwitzen und sind in ihrer Wärmeregulation eingeschränkt, weil sie nur ineffektiv bzw. gar nicht hecheln. Kaninchen geben über ihre gut durchbluteten Ohren nur einen geringen Teil der Körperwärme ab. Dies reicht jedoch nicht aus, um ihre Körpertemperatur ausreichend zu senken. Daher droht bei Kaninchen und Meerschweinchen bereits ein Hitzschlag bei Umgebungstemperaturen von um die 30°C.

Maßnahmen für optimalen...

mehr lesen

Heimtiere: Madenbefall in der Sommerzeit vermeiden

Besonders bei warmen Temperaturen besteht die Gefahr, dass Kaninchen und Meerschweinchen von Maden befallen werden. Dies betrifft vor allem Heimtiere in Außenhaltung. Zum Madenbefall kommt es, wenn verschiedene Fliegenarten ihre Eier am Tier ablegen – besonders an verletzten oder mit Kot oder Urin verschmutzten Hautstellen und im Bereich des Afters und der Geschlechtsorgane. Besonders gefährdet sind kranke und geschwächte Tiere, die z.B. unter Durchfall leiden. In...

mehr lesen

Seiten